Der Kommunale Betriebshof

Kennt ihr die drei Feinde der Gemeindearbeiter? Das sind Gras, Laub und Schnee. Zumindest dachte ich das bisher. Bei uns in Apolda scheint noch Wasser dazu gekommen sein. Anders kann ich mir den Zustand der Teiche in der Schötener Promenade nicht erklären.

Aber bloß keine Eile. Drei Jahre haben sie ja noch Zeit, das zu richten. Danach kann es dann wieder der Natur überlassen werden. Im Laufe der Zeit hat die ganz schön was produziert – einen Blech-Eimer und einen Motorradreifen haben wir heute entdeckt – und jede Menge Beton- und Ziegelsteine.

Meine Kinder waren ganz schön erstaunt, was so alles in einem Ökosystem entsteht, wenn man es sich selbst überlässt. Ich bin auch ganz schön erstaunt, was so alles nicht passiert, wenn man einen kommunalen Betriebshof hat.

Kommentar verfassen