Elefanfest In Niederroßla

Am Wochenende war der Höhepunkt des Elefantenfestes in Niederroßla. Im Mittelpunkt dieses Festes steht die indischen Elefantenkuh Miss Baba, die auf tragische Weise kurz hinter Niederroßla vor 150 Jahren starb. Das Fest wird nur all 25 Jahre gefeiert.
Leute, so etwas hab ich noch nicht erlebt. Am Freitag haben wir „symbolisch“ den Elefanten von Bahnhof in Apolda abgeholt und nach Niederroßla gebracht. Vor 25 Jahren war es die ausgestopfte Elefantenkuh Miss Baba. Diesmal waren es Kenia und Mala vom Elefantenhof Platshow. Das war der Hammer. Zwei lebende Elefanten durch Apolda und ich mittendrin. 🙂
Am Freitag standen wir (die Fanfarengruppe der VMA) auf einem Festwagen und fuhren vorneweg. Ein Dank an den Traktoristen Tobias, wir haben nämlich noch alle Zähne. 😉 Ich habe mal ein Bild mit meiner Handy-Kamera vom Wagen aus gemacht gemacht. Ist leider nicht so toll, aber man erkennt die Elefanten.
Umzug Elefantenfest Freitag

Mehr Bilder gibt es hier auf den Seiten von Thomas Pake, welcher die ganze Woche sehr fleißig geknippst hat. Beim Festumzug am Sonntag sind wir ganz vorn marschiert und haben den Umzug quasi angeführt (1, 2 und 3). Vielen Dank Thomas für die Bilder!
Update: Thomas hat mir gerade folgende Bilder von mir geschickt. Danke Thomas!
Festumzug Gunnar #1 Festumzug Gunnar #2

Eine Antwort auf „Elefanfest In Niederroßla“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.