Am Sonntag wählen gehen!

Bevor ich gleich ins Bett verschwinde, wollte ich wenigstens noch was zum Thema Politik bloggen. Wie mancher vielleicht schon mitbekommen hat, kandidiere ich bei der anstehenden Wahl am Sonntag unter anderem für den Stadtrat in Apolda. Am Montag-Abend haben wir noch die letzten Plakate gehängt, als wir gefragt wurden, ob wir das für Geld machen oder aus Überzeugung.
Auch wenn es bei der Frage mehr um das Thema Partei statt Politik allgemein ging, meine Antwort wäre die gleiche geblieben. Das meine Partei nicht jedem paßt, muß ich akzeptieren. Ich habe keinen direkten Einfluß auf die Bundespolitik. Wer weiß, ob ich den jemals haben werde. Aber genau die interessesiert hier und jetzt bei der Kommunalwahl auch nur zweitrangig. Mir geht es um unsere Stadt, um jenes Stücken Erde, welches ich meine Heimat nenne.
Ich kann euch auch gern bei einem Bierchen erklären, warum diese und keine andere. Manchmal ist die Antwort einfacher als man denkt. Aber zurück zum Thema. 😉
Dreißig Menschen entscheiden fünf Jahre lang über das Wohl und Übel dieser Stadt … nur dreißig! Genau deshalb ist es wichtig, daß jede Interessensgruppe gut vertreten ist und mit gut mein ich diesmal nicht die Anzahl.
Wer die Flyer und Listen studiert hat, die verstärkt in dieser Woche hereingeflattert sind, hat bestimmt manch prominenten Namen gefunden. Manch Verein wirbt gar ganz ohne Parteibuch, obwohl er letztendlich auch nicht anders als selbige funktioniert. Manch einer poltert mit Parolen, hat aber in den letzten Jahren wenig dafür getan, obwohl er die Chance dazu hatte. Aber ich schweife ab.
Vielmehr geht es mir um die Personenstimmen. Auf vielen Listen gibt es Stimmenfänger. Die sind bekannt, bekommen Stimmen, gewinnen und treten dann aber gar nicht an. Meistens haben sie gar kein Zeit, oder dürfen aus rechtlichen Gründen gar nicht.  Das ist schade. An ihre Stelle rücken dann Personen, die ihr vielleicht gar nicht wollt.
Ich bin angetreten, weil ich in dieser Stadt was bewegen will. Deshalb ist meine Kandidatur echt! Ich habe mit Sicherheit kein Patentrezept. Ich weiß auch, daß unsere Fraktion keine große Mehrheit stellen wird, aber ich vertraue auf meine Ideen und eine pragmatische Herangehensweise. Denkt darüber nach, wenn ihr eure Kreuze macht.
So, jetzt aber gute Nacht. Morgen sind jede Menge Oldtimer da und ich paß auf Emilia auf, wenn Mutti mit Oma shoppen geht. Ach wovor Kinder einem doch alles bewahren können. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.