British Airways – Alptraum in London

Schon beim Ablegen in Toronto meinte der Kapitän, daß in London ziemlich unangenehmes Wetter sei und es schneien würde. Er wollte deshalb noch etwas nachtanken, da wir höchstwahrscheinlich ein paar Schleifen fliegen müßten.
Der Flug verlief sehr angenehm. Auch die Landung klappt dann zügig und wir waren 9:15 Uhr am Boden. Aus dem Fenster heraus sah alles gut aus. Es vielen drei Schneeflocken, aber die Strecken waren geräumt. Glück gehabt, hab ich mir gedacht, da schaffst du deinen Flug nach Frankfurt doch noch.
Wie sich wenige Minuten später herausstellte, war das ein Trugschluß. Der Käpten meinte dann nur ganz trocken: „Unten sind wir erstmal“. Allerdings mußten wir erstmal erstmal auf dem Rollfeld parken, weil kein Parkplatz zu finden war. Mißt. Warten … auch das noch. Es ist ja nicht so, daß unser Flug ein Überraschungsbesuch ist. Eigentlich wußten die Jungs in London spätestens nach dem Abflug in Toronto, daß wir kommen.
Jedenfalls hat der Pilot dann irgendwann die Triebwerke wieder angeschmissen und uns noch ein Stückchen weitergerollt. So, jetzt standen wir zwar, aber es gab keine Busse, die uns ins Terminal befördern könnten. Also wieder warten.
Bis ich dann endlich aus dem Flieger und im Terminal war, war es 10:00 Uhr. Hui. 10:40 Uhr geht mein Flieger nach Frankfurt, 10:20 Uhr schließt das Gate, also hatte ich noch 20 Minuten für 10 Minuten Weg zum Bus, 15 Minuten Busfahrt von Terminal 4 nach Terminal 1, Sicherheitskontrolle, Orientierung und Suchen des Gates. Laut British Airways sollte man 75 Minuten Zeit einplanen, um von Terminal 4 zu einem Anschlußflug in Terminal 1 zu wechseln. Also rante ich los…
10:02 Uhr … Ich war am Bus … schnappte nach Luft … bekam einen Hustenanfall (ich bin erkältet) … konnte mich wieder fangen.
10:05 Uhr … Der Bus kam … ich in den Bus gestürmt … in wager Erinnerung stellte ich mich an die Tür gegenüber.
10:19 Uhr … Der Bus erreichte Terminal 1 … so schnell bin ich noch nie ein Rolltreppe hoch … oben angekommen verfing ich mich kurz in einem Labyrinth aus grünen Absperrbändern … die Security wurde kurz laut: „DON’T RUN“ … ich: „Sorry“ … Jack Ass
10:20 Uhr … Sicherheitskontrolle … Notebook raus … Uhr ab … Gürtel ab … Jacke, Tasche, Handy … ok … „Stop“ … „Hä?“ … „Schauhe ausziehen bitte“ … „Was? Die haben noch nie Probleme gemacht.“ … „Schuhe AUS!“ … Damn! … Ob das Gate heute länger offen hat? … Keine Zeit … Schuhe wieder an, Gürtel um, Uhr um, Laptop, Jacke, Handy, Ticket … RUN.
10:24 Uhr … Terminal 1 … Rolltreppe hoch … International Departures … Schnellorientierung … „10:40 Frankfurt BA904 Delayed to 11:40“ … What?!
1. Nachtrag
11:24 Uhr … Terminal 1 … „10:40 Frankfurt BA904 Delayed to 11:40“ … Ich geh mal lieber zum Serviceschalter … „Kein Gate bekannt … der Flug geht aber“
11:38 Uhr … „10:40 Frankfurt BA904 Delayed to 11:40“
11:49 Uhr … „10:40 Frankfurt BA904 Delayed to 11:40“12:18 Uhr … Ach ihr wißt schon … ich geh lieber nochmal zum Serviceschalten … doch dann plötzlich … „10:40 Frankfurt BA904 Go to Gate 37“. Cool. Komme ich doch noch heute nach Deutschland.
2. Nachtrag
13:05 Uhr … Ich sitze endlich im Flugzeug. Juchuh!
13:35 Uhr … Ich sitze endlich im Flugz… moment mal … ich sitze im Flugzeug … eingeengt … seit 30 Minuten … oh, eine Durchsage … „Liebe Reisende … wir haben ein Fleugzeug für euch … den Piloten suchen wir noch …“ … meine Augen fallen zu … dann krächst der Lautsprecher über mir wieder, ich schaue zur Uhr, es ist kurz vor zwei … „Liebe Reisende … ich bin ihr Pilot … ein furchtbares Durcheinander heute … mehrere Ursachen … bitte entschuldigen sie …“ … meine Augen fallen wieder zu.
14:25 Uhr … Ein Ruck … wir bewegen uns, weg vom Gate … na endlich.
3. Nachtrag
16:55 Uhr … Wir sind in Frankfurt gelandet … jetzt nur schnell durch die Paßkontrolle … um 18:11 Uhr fährt der nächste Zug.
17:34 Uhr … Seit knapp 30 Minuten stehe ich am Gepäckband … Paßkontrolle ging schnell … das untere Gepäckband läuft noch … das Förderband von der Entladestation hat vor einigen Minuten aufgehört … ich werde mißtrauisch … die Schlange an der Gepäckverfolgung wird größer … ich stell mich mal lieber an.
17:44 Uhr … Es ist amtlich … mein Koffer kommt voraussichtlich mit der nächsten Maschine … 4 Stunden Zeit in Londen waren offensichtlich nicht genug, um einen Koffer von ein Flugzeug in ein anderes zu bewegen … man die Engländer sind vielleicht Organisationstalente … nun schnell den Papierkram zu Ende bringen und dann zum Shuttelbus … ich muß diesen 18:11 Uhr Zug bekommen … bin seit gestern 7 Uhr auf den Beinen, zweimal kurz genickt, das war alles … ich erreiche den Schuttelbus … dort steht „Abfahrt 17:55 Uhr“ … mhm … das wird knapp.
17:57 Uhr … Der Shuttelbus fährt los … langsam … ich beiße gleich in meine Tasche, sitze wie auf heißen Kohlen … jede Ampel ist auch noch rot … das kann doch wohl nicht wahr sein.
18:04 Uhr … Der Bus erreicht Terminal 1 … zum Glück hält er günstig … es sind nur 10 Minuten Fußweg bis zum Bahnsteig … man … das hatte ich doch heute schonmal … ich stürtze aus dem Bus … die Rolltreppe hoch … sie ist zum Glück nicht voll … die wenigen ahnen es schon und machen sehr großzügig Platz … vielleicht haben sie mein Luftschnappen schon vernommen … ein keuchendes Danke bekomme ich noch raus … dann das übliche Spiel … Bahnhof … Schnellorientierung … Bahnsteig 7 … ich stürtze zum Bahnsteig runter direkt in den Zug … 18:08 Uhr … ohne Koffer … irgendwo unterwegs habe ich die Hälfte meiner Lunge gelassen … und eine Entscheidung getroffen …
Nie wieder mit British Airways über Londen nach Toronto!
Aber egal, jetzt sitze ich im Zug. Janett holt mich in Weimar ab. Ich freu mich schon. Ich stell mir mal lieber den Wecker im Handy, falls mir im Zug die Augen zufallen.

3 Antworten auf „British Airways – Alptraum in London“

  1. Danke, dass endlich mal einer meine Sichtweise über diese Fluggesellschaft teilt 😉 da können zig unterschiedliche Filme und ein Fernseher pro Sitzplatz auch nichts mehr ausrichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.